FAQ

Home»FAQ

Frequently Asked Questions

FAQ

Ja, natürlich! Wenn wir Dich mit unseren Referenzen noch nicht überzeugen konnten bleibt Dir aber nichts anderes übrig, als selber zu testen!

Suche vor Deinen Füßen im Blickwinkel von ca. 45° – 90°. Alles über 45° macht keinen Sinn. Die Bälle gehen nicht auf dem Green verloren, sondern im Rough oder Gebüsch. Da der Uhu keine Röntgenstrahlen verwendet musst Du Ihm die Möglichkeit geben die Bälle anzuleuchten, um den Golfball-Uhu-Effekt zu erzielen (Ein „Dimpel“ des Golfballes, also 1 Quadratmillimeter reichen hierfür aus).

Wie von uns schon beschrieben findet der Golfball-Uhu die Golfbälle in den dunkelsten Ecken. Die Dunkelheit ist dein Freund und die Helligkeit Dein Feind. Dies wird sich von Fall zu Fall anders darstellen und Du musst ein Gefühl für den richtigen Einsatz des Ballfinders entwickeln. Dann allerdings wird er ein treuer Begleiter sein, der Dir ein ums andere mal Zeit spart bei der Golfballsuche.

Je dunkler, desto besser! 12 Uhr mittags im Hochsommer, wenn die Sonne am höchsten steht und kaum schattige Bereiche vorhanden sind ist ein deutliches Ausschlusskriterium. Tendenziell „late flight“ und je kürzer die Tage, umso besser. Die Chancen schlechte Lichtverhältnisse vorzufinden sind somit natürlich deutlich größer und mit jedem Lichtstrahl weniger nimmt die Kraft des Uhu zu. Starke Bewölkung ist ebenfalls positiv zu sehen und natürlich schattige Bereiche suchen. 100% Effektivität erzielst Du aber nur in absoluter Dunkelheit bei Neumond!

Tagsüber ist der Golfball-Uhu Ballfinder Dein Freund und Helfer bei der Suche nach Deinem Spielball. Nachts hast Du alleine, oder in Begleitung Deiner Freunde die Möglichkeit zu einem ungewöhnlichen und besonderen Outdoor-Event abseits der Etikette. Massen an tagsüber verlorenen Golfbällen liegen in den „Hot-Spots“ im Rough, Brennesselfeld und Gebüsch versteckt. Die Sucheindrücke werden von „neogolf.de“ wie folgt beschrieben: „Das Rough in dem wir uns befinden – eine geliebt gehasste Slice-Ecke des Platzes – ist erleuchtet von neongelben Punkten…….Achtung Suchtgefahr! Wer einmal anfängt, abends mit dem Golfball-Uhu über den Platz zu gehen, der könnte am nächsten Morgen feststellen, dass er erstmals die ganze Nacht auf einem Golfplatz unterwegs war!“

Wer trotzdem die zehnte Wiederholung des Blockbusters im TV sehen will, dem wünschen wir gute Unterhaltung :-).

Absolute Dunkelheit bei Neumond bedeutet maximale Effektivität. Nur die bekannten “Hot-Spots”, wie Rough, Büsche und Brennesselfelder absuchen. Auf dem “Green” geht kein Ball verloren. Viele Querschläger findet man auch „hinter“ den Abschlägen (kein Witz). 100-200m nach dem Abschlag rechts und links ist ein guter Tipp – dort landen die Bälle der Anfänger. Nicht vergessen 45° – 90° Blickwinkel. Wenn Du die Hot-Spots nicht kennst, dann frage ortsansässige Golfer und wenn Du auf einem Golfplatz bist, der diese Hot-Spots nicht aufweist, dann gehen dort auch leider kaum Golfbälle verloren!

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen – Erfahrungswerte bringen Dich weiter. Lerne dazu und schule Deinen Blick. Dann macht der Golfball-Uhu Ballfinder jede Menge Spaß und ist Dein treuer und effektiver Begleiter auf und neben dem Golfplatz!

Alles klar!

Ich bin jetzt entgültig überzeugt und will den Golfball-Uhu Ballfinder haben.

Jetzt zum Shop